Hongkong

logo von Amor et Cupido Cashmere Home

Hongkong

In Hongkong sind zahlreiche Cashmere Strick Produzenten lokalisiert.

 

 

 

Hongkong, das Tor nach China, ist eine pulsierende Metropole aufgeteilt auf verschiedene Inseln. Die Größte davon ist Hongkong Island.

Die ehemalige Kronenkolonie des britischen Empires, Hongkong mit ungefähr 12 Millionenen Einwohnern, ist ein faszinierendes Moloch aus Hochhäusern, engen Gassen, schmalen Straßen mit Verkehrsstaus, greller Neonreklame, einer Kunstwelt aus eisig, heruntergekühlten Shoppingzentren und gläsernen Hochhaus-Türmen, mit Aufzügen bis in den Himmel.

Im Rahmen meiner Geschäftsreisen als Modedesignerin fliege ich zweimal jährlich nach Hongkong um meine Strick und Cashmere Produzenten zu besuchen und mit Ihnen Kollektionsdetails zu besprechen und meine Designs zu fitten. Diese Reisen sind reine Arbeitsreisen und der Job steht immer im Vordergrund. Dennoch habe ich über die Jahre einen tieferen Einblick in diese aufregende Metropole erhalten.

 Cashmere Produzenten in Hongkong

Hongkong ist aber auch die Office Location für viele in China ansässige Textil- und Strickfabrikationen.

China ist eines der führenden Herstellerländer für Bekleidung weltweit und hat einen weltweiten Marktanteil von ca. 50 %.

Aufgrund von steigenden Lohnkosten und aus Platzmangel haben aber die meisten Textilfirmen ihre Fabriken längst nach Mainland China oder  nach Offshore  andere Länder wie Kambodscha, Vietnam etc. verlegt und unterhalten in der Stadt nur noch sogenannte Buying Offices. Auf meinen Hongkong Reisen besuche ich meistens nur die Büros der Fabrikenten und bespreche vor Ort die nach meinen Skizzen gefertigten Erstmuster. Mitunter besuchen wir aber auch die eigentlichen Fabriken vor den Toren der Stadt in China.

 

Hongkong Impressionen

 Made in Hongkong

Made in Hongkong bzw. Made in China hat in Deutschland einen leicht negativen Beigeschmack eine minderwertigen Ware zu sein, die unter ungerechten sozialen Standards produziert wurde.

Die Produktionsstandards in Hongkong haben sich in den letzten Jahren erheblich verbessert. Am Anfang meiner Karriere als Modedesignerin standen die Arbeiter vor altmodischen Handmaschinen und haben den Schlitten mit der Hand bewegt, um so Masche für Masche und Reihe für Reihe zu stricken. Heute sind die Fabriken blitzsaubere, volltechnische Betriebe mit den modernsten Strickmaschinen. Nur beim Ketteln, dem Zusammennähen der Modelle, müssen die Maschen immer noch mühsam per Hand aufgefädelt werden. Mir ist es wichtig in Fabriken mit hohen sozialen Standards und unter fairen Bedingungen zu produzieren.

 Es ist mir eine Herzensangelegenheit ein faires Produkt herzustellen, dass ich mit gutem Gewissen vertreten kann. Auf die Auswahl der Lieferanten lege ich daher allergrößten Wert. Regelmäßige, unangemeldete Kontrollen stellen sicher, dass nachhaltige  Strickwaren unter hohen, fairen, sozialen Standards, und nach ökologischen Vorgaben korrekt produziert werden.

In Bezug auf das fertige Endprodukt sind in Hongkong bzw. China produzierte Textilien aus meiner Erfahrung, sofern man auf entsprechend hochwertige Materialien und Rohstoffe zurückgreift und über seriöse Geschäftspartner verfügt, von exzellenter Qualität sind. 

 Der Rohstoff Cashmere kommt immer aus der Mongolei/ China oder Nepal, da Cashmere Ziegen nur unter extremen Witterungsbedingungen gedeihen und in Höhenlagen ab 4000 Meter leben (siehe Kaschmirwolle). Cashmere wird weltweit von dort importiert, daher greifen alle Lieferanten auf den gleichen Ursprung zurück.

China hat schon aus seiner Historie als Seidenproduzent eine lange Tradition im Herstellen von exquisiten Textilprodukten und die chinesischen Textilfabrikanten und Mitarbeiter ein sehr großes Knowhow und eine Begabung im Umgang mit hochwertiger Strick- und Stoffverarbeitung.